Tag Archiv für Open Source Vertrieb

Was bringt die CeBIT für Open Source Anbieter?

Sie werden alle von der CeBIT angezogen – die IT-nahen Anwender, Kunden, Anbieter und Dienstleister. Obwohl viele sagen, sie müssten da nicht hin, kommen sie dann doch, übrigens auch viele, vor allem international arbeitende Open Source Unternehmen. Denn die CeBIT einfach immer noch welt weit der bekannteste Treffpunkt der internationalen IT-Wirtschaft ist.Die Chance auf neue Ideen, Projekte und Kontakte darf man sich einfach nicht entgehen lassen, wenn man OSS-Vertrieb ernst nimmt und neue Märkte bzw. Kunden finden will.

Deshalb gehen wir hin. Wir werden dieses Aufmerksamkeitsforum nutzen, um spannende OSS-Projekte und Lösungen „made in Berlin“ einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir wollen den Blickwinkel erweitern – für uns, für die Open Source Community und für die IT-Kunden bzw. Anwender.

Aber wir machen mehr: Wir zeigen auf der CeBIT auf dem Stand (Halle 6 / J36)  der imuse GmbH als neues Profit-Center des Unternehmens Flagge und sind bereits im Vorfeld schon Anlaufpunkt für viele interessante Gesprächspartner. Deshalb haben wir unsere aktiven Kooperationspartner aus der Open Source Community quasi mit im Gepäck.

Wir zeigen in Hannover erste Projekte, die wir bereits gemeinsam verwirklicht haben oder die „in der Pipeline“ sind. Z. B. wird eine elegante Open Source WLAN-Lösung auf dem Stand bei BerlinPartner (Halle 2/Stand B68) die IP-Versorgung sicherstellen. Diese Lösung wurde in einer Kooperation aus dem Büro 2.0-Umfeld und der BB-ONE.net realisiert. Zusätzlich haben wir diverse Präsentationen spannender Open Source Teams und Unternehmen mit im Gepäck.

Wer uns vom 5. bis 9. März 2013 auf der CeBIT in Hannover in der Halle 6 auf Stand J36 („Junge & innovative Unternehmen“) besuchen will, ist herzlich willkommen. Wenn noch Freikarten benötigt werden oder ein persönlicher Gesprächstermin gewünscht ist, bitte einfach Kontakt aufnehmen.

 

 

Zusammenfassung des Vortrages „Neuer Auftrag Ante Portas“

Büro 2.0 Open Source Coworking und Expertennetzwerk

Vertrieb ist ein ziemlich heisses Thema für Open Source Entwickler – so könnte die Zusammenfassung des Vortrages mit Workshop-Charakter „Neuer Auftrag Ante Portas“ im Knowledge Space am 7.11. lauten.  Zu abendlicher Stunde fand sich eine aus verschiedenen Netzwerken gemische Runde zusammen und diskutierte, soweit es der einstündige Zeitrahmen zuließ, ordentlich mit.

Die Kurzreise startete mit einer Übersicht über die wichtigsten Vertriebsarbeiten, die im wesentlichen durch die direkte oder indirekte Arbeit am Kunden gekennzeichnet ist. An einem Arbeitsbeispiel wurde gezeigt, wie man die eigene vertriebliche Arbeit bewerten kann, um zu entscheiden ob und wenn ja welche Marketing- und Vertriebsarbeiten man outsourcen sollte, damit ein stetiger Nachschub an Aufträgen gesichert werden kann. Die Frage nach dem besten Zeitpunkt für den Beginn der Vertriebsarbeiten wurde anhand des Produkt- bzw. Projektlebenszyklus beantwortet.

Vortrag, Workshop zum Thema Vertrieb: Open-Sales.IT - Neuer Auftrag Ante Portas

Vortrag / Knowledge Space extra zum Thema „Vertrieb“ am 7.11.: Open-Sales.IT – Neuer Auftrag Ante Portas

 

Im zweiten Teil wurde die wichtigste Frage behandelt: Wie ticken Kunden eigentlich? Ausgehend von einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer, welche sowohl von guten Erfahrungen und Erfolgserlebnissen wie auch von Enttäuschungen und Fehlschlägen zu berichten wussten, wurde herausgearbeitet, dass die unterschiedliche Sprache von Kunden und Technikern eine Barriere darstellen kann. An einem praktischen Beispiel wurde gezeigt, wie diese Sprachbarrieren beseitigt werden können. Das zweite Beispiel beschäftigte sich mit einem Brennpunkt des Open Source Vertriebs: Wie man aus den Kundeneinwänden gegen Open Source ein Nutzen- und Vorteilsgespräch macht. Tenor: vom Verteidiger von OSS zum Gesprächsführer werden.

In der Abschlussrunde ging es noch einmal darum, welche Voraussetzungen grundsätzlich erfüllt sein müssen, um in der Arbeit am und mit dem Kunden erfolgreich zu sein, und was man tun kann, wenn die eigenen zeiltlichen und fachlichen Ressourcen dafür nicht ausreichen. Man konnte hier den Eindruck gewinnen, dass die Bereitschaft zum qualifizierten Outsourcing durchaus eine Option ist. In jedem Fall wurden weitere Vorträge und Workshops rund um das Thema „Vertrieb“ gewünscht.

Alles in allem war es ein sehr inspirierender Abend, allen Teilhabenden sei dafür herzlich gedankt: den Veranstaltern, Organisatoren und den Teilnehmern.

Wir freuen uns auf mehr mit Euch!

Und hier geht’s zum Download der Präsentation zum Vortrag…

————————————————————————————

(Veranstaltungsbeschreibung)

„Neuer Auftrag Ante Portas Oder: Wie man keinen Vertrieb macht, sondern einen Vertrieb hat und machen lässt…“

Ganz klar: jedes Unternehmen, jeder Selbständige sollte „Vertrieb machen“. Jeder neue Auftrag heißt: Umsatz. Aber welcher Programmierer oder welches Entwickler-Team hat schon Lust oder Zeit, sich mit „unverständigen“ Kunden herumzuschlagen?

Wie das Outsourcing von Vertriebsaufgaben funktioniert, sodass man sich auf die“eigentlichen“ Aufgaben konzentrieren kann, was Open-Sales.IT so anders macht, als „normale“ Agenturen und warum das nützlich ist, darum dreht es sich in diesem interaktiven Vortrag.

Open-Sales.IT stellt sich der Open Source Community vor:

Die Veranstaltung ist selbstverständlich kostenfrei!

Zur Person

Franciska Lion-Arend, Initiatorin von Open-Sales.IT, ist Kommunikationswissenschaftlerin, Informatikerin, gelernte Industriekauffrau und erfahrene Unternehmerin. Seit 2008 setzt sie in ihrem eigenen Unternehmen Open Source Software ein. Die Community hat sie erstmalig 2009 auf dem LinuxTag im Blick gehabt, im Rahmen der Videodokumentation für LinuxTag-TV. Aus ihren verschiedenen Funktionen entstand eine neue Form der Mehrsprachigkeit. Sie übersetzt inzwischen fließend Technik-Sprech in Anwender-Sprech oder Investoren-Sprech.

Über das Büro 2.0

Das Büro 2.0 ist eine auf den Prinzipien der Open Source Bewegung gegründete non-profit IT-Bürogemeinschaft in Berlin-Neukölln. Initiiert im Mai 2008 von 5 Wagemutigen beherbergt das „Open Source Co-Working & Expertennetzwerk“ mittlerweile auf rund 1300 m² ca. 40 Open Source Expertinnen und Experten… (weiterlesen auf der Webseite von Büro 2.0…)

Tipps für Open Source Marketing und Vertrieb

Open-Sales.IT Arbeitshilfen und Vertriebstipps

Open-Sales.IT gibt praktische Tipps für das passende Marketing und den praktischen Vertrieb von Open Source Projekten. Zum Beispiel für Werbemittel zum Selbermachen, man muss schließlich nicht alles Experten teuer einkaufen. Manchmal reichen ganz einfache Mittel, um positiv aufzufallen und neue Kunden zu gewinnen. Die Tipps, Tricks, Werkzeuge und Ideen, die wir hier präsentieren, sind auch für den Vertriebs-Laien schnell und leicht umsetzbar. Da fragt man sich dann natürlich:

Warum machen wir das?

Ganz einfach: wir sind „open“ im sales. Wir wollen Open Source Entwicklern zeigen, dass Vertrieb und Markting Spass machen können und dass man dafür manchmal auch kein BWL-Studium braucht. Kreativität und „Köpfchen“ – davon besitzen Open Source Programmierer jede Menge – auch in die vertrieblliche Arbeit investiert, ist schon die halbe Miete. Manchmal reicht dann nur noch ein kleiner Anstoss.

Open-Sales.IT hat grosses Interesse daran, Open Source auch in Sachen Vertrieb zu professionalisieren. Wir bingen unsere deshalb unsere Erfahrungen, Wissen, Infrastruktur, Netzwerke und Fähigkeiten ein. Sie passen zu 80 bis 90%, weil wir ein großes „Toolkit“ aufgebaut haben. Die letzten 10 bis 20% sind dank der Open Source Projekte auch neu für uns, aber wir werden auch diese Erfahrungen hier zeitnah einbringen. Wie in der Open Source Entwicklung fühlen wir uns auch verpflichtet, wieder etwas von unserem Wissen zurückzugeben und offen zu legen.

In unserem Marketing- und Vertriebstoolkit sind Werkzeuge enthalten, die jeder Mensch schnell lernen kann, ohne sich zum „Salesman/Saleswoman“ verbiegen zu müssen. Wir steigen immer da ein, wo Lücken sind, wo die Zeit oder Lust fehlt, sich zu kümmern. Und wer uns bei der Arbeit kennenlernt und beobachtet, kann ohnehin viel mitnehmen. Warum also sollten wir aus dem Rest ein Geheimnis machen.

Mitmachen!

An dieser Stelle sind alle aufgefordert, die sich von unserer Philosophie angesprochen fühlen und selbst mit der einen oder anderen Vertriebs- oder Marketing-Aktion mti ihrem Open Source Projekt erfolgreich waren. Wir freuen uns auf viele Anregungen, Ideen und Erfolgsstories.